Teneriffa: 11 traditionelle Tapas


Urlaub auf den Kanaren: Nicht nur die schönsten Strände zählen, sondern auf Teneriffa gehören auch die berühmten Tapas dazu. Tapas sind im Grundsatz kostenlose Beilagen in den Bodegas, die dort zu Wein oder Bier gereicht werden. Sie umfassen aber auch kleine Gerichte, die man gerne zwischen den Hauptmahlzeiten zu sich nimmt oder einfach mehrere zur Hauptmahlzeit zusammenfasst. Speziell für Teneriffa: 10 traditionelle Tapas, die man unbedingt versuchen sollte.

Die kanarische Küche

Im Gegensatz zur Festlandküche Spaniens ist die kanarische Küche eine sehr einfache Küche und kommt ohne großen kochtechnischen Firlefanz aus. Ehrlich und handfest präsentiert sich die kanarische Küche mit deftigen Suppen, mächtigen Eintöpfen, gebratenen oder gegrilltem Fleisch, gesottenen oder gegrillten Fisch, zuckersüßen Nachspeisen und kräftigen Weinen. Gerichte auf Teneriffa sind in der Regel sehr fleischlastig, wobei häufig Ziege, Hase, Schwein, Fisch und auch Kalb verarbeitet wird. Die Zutaten sind meist regional und in der Regel auch frisch. Komplizierter wird es in den Touristenzentren, wo man dann auch gelegentlich Dosenpfirsiche und -ananas in Beilagensalaten findet …. In der kanarischen Küche wird viel gegrillt, gebraten (mit sehr viel Öl) oder gleich fritiert. Viele Saucen sind enorm ölhaltig und alleine deswegen mit wenigen Gewürzen untermauert schon eine Geschmacksbombe.

11 traditionelle Tapas auf Teneriffa: Papas arrugadas con mojo 

11 traditionelle Tapas auf Teneriffa: Papas arrugadas gehören definitiv dazu! Papas arrugadas sind kleine, runzlige Kartoffeln, die in kochendem Salzwasser zubereitet werden. Die kleinen kanarischen Kartoffeln gehören vermutlich zu den bekanntesten kanarischen Gerichten. Dabei wird die Menge des Wassers so bemessen, dass es nahezu verdampft ist, bis die berühmten Kartoffeln gar sind. Am Ende bleibt eine leichte Salzkruste auf den Kartoffeln übrig. Reicht das noch nicht, werden sie nochmals mit Meersalz besprenkelt. Klassischerweise werden sie mit einer mojo rojo (einer roten, pikanten Soße) und mojo verde (einer grünen, würzige Soße aus entweder Koriander oder Petersilie) serviert. Die Kartoffeln isst man mit der salzigen Schale entweder als Beilage zu Fisch oder Fleisch oder eben als eigenständigem Tapa. Papas arrugadas werden aus den kleinen kanarischen papas negras zubereitet. Da diese aber 3-4x so teuer sind wie normale Kartoffeln, werden manchmal nur einfach kleine Kartoffeln verwendet.

 

Bild: 10 traditionelle Tapas auf Teneriffa – 

Pimientos de Padrón

Pimientos de Padrón ist eine spezielle grüne Chillisorte, die in Olivenöl gebraten oder fritiert und nur mit grobem Salz heiß serviert wird. Die pimientos de Padrón werden auf den Kanaren angebaut und sind je nach Alter unterschiedlich scharf. Man isst die rund 5-8 cm langen Schoten mit den Fingern, übrig auf dem Teller bleiben nur die Stengel.

Teneriffa: 10 traditionelle Tapas

 

Churros de pescado

Da die Canarios gerne fritierte Speisen geniessen, machen sie dabei auch vor Fisch nicht halt. Churros de pescado ist frittierter Fisch im Teig, gelegentlich auch mit Kräutern zubereitet. Das beliebte kanarische Tapa schmeckt ganz besonders lecker mit alioli, der kanarischen Knoblauchmajonaise. Churros de perscado gehört allemal zu den leckeren Tapas, wenn es gelegentlich auch irgendwie an Fischstäbchen erinnert.

Croquetas caseras

Eine weitere Tapa, die Sie als Fan von frittiertem Essen probieren sollten sind Kroketten in verschiedenen Geschmackssorten. Am häufigsten werden sie gefüllt mit Schinken oder Stockfisch serviert, aber auch die Kombination mit Hähnchen, Thunfisch und Spinat sind beliebt. Häufig schmecken Kroketten trotz unterschiedlicher Füllung gleich, da ihnen zu viel Kartoffel untergemischt wird. Daher sollten Sie unbedingt croquetas caseras (hausgemachte Kroketten) bestellen, da die Zutaten in der Regel besser gemischt sind.

Chopitos

Diese kleinen frittierten Babytintenfische nennen sich puntillas, was sehr viel weniger verwirrender ist als ihr anderer Name chopitos, der auch für Alkohol Shots steht. Puntillas eignen sich perfekt für diejenigen, die denken, dass dieses Gericht wie Gummi schmeckt. Sie sind zu klein, um anders als knusprig mit einem leckeren, salzig Meeresfrüchtegeschmack zu sein. Drücken Sie eine Zitrone großzügig über Ihrer Portion aus. Ebenfalls lecker ist es sie zusammen mit alioli zu essen.

Escaldón de Gofio

Gofio ist ein Mehl aus geröstetem Getreide und Mais und ist ein wahres Powerfood. In der Gastronomie eher selten verwendet, heißt es doch auch das „Brot der armen Leute bezeichnet“. Der Ursprung findet sich bei den Guanchen und ist bis heute ein fester Bestandteil der kanarischen Küche. Gofio wird von den Canarios oft schon beim Frühstück in den Kaffee eingerührt, dient für Süßspeisen, eignet sich zum Eindicken von Saucen und vieles mehr. Escaldón de Gofio wird aus einer mit einer Mischung von Fischsorten und Gofio hergestellt.

Queso asado

Queso asado ist jetzt kein kulinarischer Überflieger, aber allemal ein leckeres Tapa, das auf keiner Speisekarte fehlt. Dabei wird eine großzügige Scheibe Ziegenkäse kurz angebraten oder leicht fritiert oder in Gastronomien meist im Salamander kurz gebacken. Dazu wird mojo rojo und mojo verde (kanarischen Saucen) und eine Scheibe Toast oder Weißbrot gereicht.

Die süße Variante des Gerichts wird mit Palmzucker oder einem Siruphonig aus Palmen beträufelt.

Ensaladilla rusa

In fast jeder kanarischen Bar oder kanarischem Restaurant steht am Tresen eine Kühlvitrine mit diversen Tapas. Und dabei meist auch ensaladilla rusa, der „Russische Salat“ der irgendwie an Kartoffelsalat erinnert, aber dann doch etwas ganz anderes ist. Die Zutaten sind gekochte Kartoffeln, Thunfisch, Karotten, Erbsen und Majonaise, gelegentlich auch gekochte Eier, Schinkenwürfel oder Paprika. Gastronomen servieren den ensaladilla rusa meist aus einem gestürzten Schälchen und so gehört zu den Klassikern der Tapas auf Teneriffa.

Carne fiesta

Carne Fiesta fehlt auf keiner Speisekarte, egal ob Guachinche, Bodega oder kanarischem Restaurant. Dabei werden marinierte Schweinefleischwürfel in Knoblauch, Thymian, Oregano, Salz, scharfe Paprika, Weinessig und Weißwein angebraten und mit etwas Öl abgerundet. Carne Fiesta gibt es üblicherweise mit papa fritas oder weißem Brot. Diese Tapa gehört definitv zu den Klassikern Teneriffas und schmeckt besonders lecker zu gut gekühltem Weißwein, am besten vino de casa.

Chipirones fritos

Kleine fritierte Tintenfische mit Zitrone

Rancho Canario

Deftiger Eintopf mit weißen Bohnen, roten Linsen, Kichererbsen, Tomaten, Paprika, Chorizo, geräuchertem Paprikapulver und Zwiebeln.

Teneriffa Käse

Zu den beliebten Tapas zählt eine einfache Käseplatte. Auf den Inseln gibt es viele kleine Käsemanufakturen, die nach alten Hausrezepten ihre Köstlichkeiten herstellen. Sie reichen vom einfachen Frischkäse bis hin zu gut gereiftem Ziegenkäse (Curado), empfehlenswert ist auch queso ahumado gegessen, ein geräucherter Käse. Für Käseliebhaber ist der jährliche Käsemarkt im Museumsdorf Pinolere (oberhalb von La Orotava) der Wallfahrtsort schlechthin. Dort treffen sich unzählige Käsehersteller von Teneriffa, La Gomera, El Hiero und auch La Palma und stellen dort ihr Sortiment neben Winzern, Bäckern und auch Kunsthandwerkern vor. Käse von Teneriffa ist als Tapa immer eine gute Wahl.

 

11 traditionelle Tapas auf Teneriffa: wo gibt es sie?

Es ist schwer zu sagen, wo es die besten Tapas auf Teneriffa gibt. Oft sind es die kleinen familienbetriebenen Guachinchen, in denen es einfache, aber leckere Speisen und auch Tapas gibt. Eine Guachinche ist oft nur eine ausgebaute Garage mit einfachen Tischen und Stühlen auf einer Weinfinca. Der Weinbauer unterliegt einer vereinfachten Lizenz zum Betrieb der Guachinche, darf nur wenige Gerichte zu seinem Wein anbieten und wen dieser verkauft ist, muss er seine Guachinche bis zur nächsten Weinsaison wieder schließen. Und gerade in diesen kleinen Weinstuben, abseits der Touristenströme, gibt es oft die besten Speisen und leckersten Wein. Gerade an Wochenenden finden sich vor den guten Guachinchen oft Warteschlangen von 20 oder 30 Gästen, die geduldig auf einen Platz warten.

Wer eher den touristischen Pomp bevorzugt, findet auch in Touristenzentren in diversen Tapabars durchaus vernünftige Angebote.

 

Einmal quer durch die Speisekarte – Spanisch – Deutsch

Fleisch, Fleischgerichte & Wurst

A

Albóndigas: würzige Fleischklößchen

Albóndiga hamburguesa: Frikadelle (Hamburger)

Asado: Braten

Aves: Geflügel

B

Bacon: geräucherter Speck (durchwachsen)

Bistec:  Beefsteak

Buey: Rind (auch Ochse)

C

Cabra: Ziege

Cabrito: Zicklein

Cabrito en adobo: eingelegtes Fleisch vom Zicklein

Cachuela: Ragout vom Kaninchen

Callos: Kutteln (Innereien, Pansen)

Callos a lo madrileño: Kutteln in einer pikanten Sauce

Caracoles: Schnecken

Carajacas : Leber vom Kalb, Schwein oder Huhn (eingelegt)

Carne: Fleisch

Carne cabra: Fleisch einer Ziegenfleisch

Carne fiambre: kalter Braten

Carne fiesta: gewürfelt und mariniertes, geschmortes Schweinefleisch

Carne molida: Hackfleisch

Carne molida mixta: Hackfleisch, 1/2 Rind, 1/2 Schwein

Carne de vaca: Rindfleisch

Carne mechada: Rinderbraten, gespickt

Cecina: Rauchfleisch

Cerdo: Schweinefleisch

Cerdo negra: Fleisch vom schwarzen Schwein

Chorizo: luftgetrocknete Wurst mit geräuchertem Paprika

Chuleta: Kotelett

Chuleta de cerdo adobada a la brasa: mariniertes Schweinekotelett vom Grill

Chuletón: ein besonders großes Kotelett (Kalb oder Rind)

Cochinillo: Spanferkel

Cocido: Fleisch-, Kartoffeleintopf mit Erbsen

Codillo de Cerdo: Haxe vom Schwein

Conejo: Kaninchen

Conejo asado: gegrilltes Kaninchen

Conejo salmorejo: Kaninchen in einer würzigen Sauce mit Knoblauch

Cordero: Lamm

Costillas asado: gegrillte Rippchen

D

Dedos de Pollo: Streifen von der Hühnerbrust

E

Embutido fambres: Wurst (Aufschnitt)

Empanada: Fleisch oder Fleischpastete in einer Teigtasche

Escalopa: Schnitzel

Estofado: Schmorbraten

F

Faisán: Fasan

Fiambres: Aufschnitt

Filet: Filet vom Fisch oder Geflügel

Filet de Pollo: Hähnchenfilet

Filet de ternera: Kalbssteak

Foi de pato: Entenleber

G

Gallina: Huhn, Hühnchen

Gallina en pepitoria: Hühnerfrikassee

Gallo: Hahn

Ganso: Gans

Gigote: Hackbraten

Granadina: Kalbsmedaillon

Guisado: Schmorfleisch, Gulasch

Guisado picante: Ragout

H – I

Hígado: Leber

J – K

Jabalí: Wildschwein

Jamón: Schinken

Jamón Serrano: luftgetrockneter Schinken

Jamón York: Kochschinken

Jugo de carne: Fleischsaft

L

Lacón: geräucherte Schweineschulter

Lechón asado: Spanferkel

Lengua: Zunge

Lomo: Rückenfleisch

M – N

Menudillos de Ganso: Gänseklein

Mollejas: Innereien vom Huhn

Morcilla: süße Blutwurst mit Mandeln und Rosinen

Muslo: Keule

Muslo de Pavo: Putenkeule

O

Oveja: Schaf

P – Q

Parrillada de carne: Grillteller mit Fleisch

Pata asada: gebackene Schweinehaxe

Pata de Cerdo: Schweinshaxe

Pato: Ente

Pavo: Pute

Pechuga: Brust, Brustfleisch

Pechuga de pollo: Hähnchenbrust

Pechuga de Pavo: Putenbrust

Perdiz: Rebhuhn

Picadillo: Hackfleisch

Pichón: Taube

Pincho de carne: Fleischspieße

Pierna: Keule

Pollo: Hähnchen

Pollo asado: gegrilltes Hühnchen

R

Riñones: Nieren

Riñonada: gedämpfte Nieren (auch Kalbsnierenbraten)

Rollo: Roulade

Rosbif: Roastbeef

S

Salami: Salami

Salchichas: Würstchen

Salchichón: Wurst (auch als Bezeichnung für Salami)

Secreto oder cerdo negro: Fleisch vom schwarzen Schwein (iberisches Schweinefleisch)

Sesos: Hirn

Solomillo: Filet

Solomillo de anojo: Filet vom Rind

Solomillo de cerdo: Filet vom Schwein

T – U

Ternera: Kalbfleisch

Tocino: Speck

Tostón asado: Spanferkel

V – W – X –Y – Z

Vaca: Rind

 

Hier findest du viele interessante Informationen über Fincas, das Leben auf Teneriffa u.v.m.. Aber wir erfahren nie, ob unsere Besucher das auch schätzen. Willst du uns das mit einem „like“ bei Facebook signalisieren?


This will close in 20 seconds