Wandern auf Teneriffa


Wandern auf Teneriffa hat viele Facetten.Teneriffa ist ein wahres Paradies für Wanderer und gehört zu den beliebtesten Wanderzielen Europas. Wanderer aus aller Welt genießen die unzähligen Touren durch die unterschiedlichen Landschaften und Klimazonen. Küstenwanderungen wechseln mit Touren in der schwarzen Vulkanlandschaft. Wanderungen im Regenwald von Teneriffa – dem Anagagebirge –  sind ebenso beliebte Wandertipps wie die spektakuläre Mascaschlucht. Verträumte kleine Dörfer locken als Tourenziele ebenso wie die vielen kulturellen Highlights von Teneriffa.

Teneriffa ist eine Vulkaninsel und entsprechend ist die Topographie – der Teide ist rund 3.700 m hoch. Nicht alle, aber dennoch gibt es viele anspruchsvolle Touren für anspruchsvolle Wanderer. Und so findet der geneigte Spaziergänger bis zum Kletterer seine Herausforderung.

Wandern auf Teneriffa ist möglich als geführte Wandertour, in der Gruppe, als Trekkingtour oder aber auch auf eigene Faust. Besonders wer auf die eigene Faust Teneriffa erkunden möchte, sollte einige Dinge beachten.

 

Wandern auf Teneriffa

Bild: Teneriffa Wandertipps und Touren

 

Wandern auf Teneriffa: Das gilt es zu beachten

Es finden sich im Internet unzählige Wandertipps, die mit Sicherheit auch alle gut gemeint und richtig sind. Aber für Teneriffa gelten einige besondere Regeln.

    • Tour-Länge und Höhenmeter
      Durch die Topographie sind wenige Kilometer auf der normalen Landkarte oft tatsächlich ein stundenlanger Marsch. Bei der Vorbereitung der Wanderung sollte man also auch die Höhenlinien einkalkulieren und sich an den Zeitangaben der eingetragenen Wanderrouten orientieren.
    • Eigene Kondition
      Gerade weil es auf Teneriffa kräftezehrend bergauf- und bergab geht, sollten weniger trainierte Wanderer sich nicht überschätzen und sich langsam auf die Wanderung Teneriffa einstellen.
    • Ausrüstung/ Kleidung
      Eine gute Ausrüstung, d.h. dem Klima angemessene Kleidung und gute Wanderschuhe, Bergstiefel oder mindestens Trekkingschuhe sollte für jeden Wanderer eine Pflicht darstellen. Der Untergrund ist steinig, das Gelände abschüssig, d.h. gutes Schuhwerk und auch eventuell Wanderstöcke sind kein Luxus. Teneriffa hat viele Klimazonen, d.h. die Temperatur kann sich bei einer Wanderung mehrfach ändern. Zwiebelschalenmäßige Kleidung sind für Wanderer eine gute Lösung, d.h. bei Bedarf eine weitere Lage ausziehen oder wieder anziehen zu können.
    • Sonnencreme/ Sonnenschutz
      Teneriffa hat eine hohe Sonneneinstrahlung und oft sehr hohe UV-Werte. Gerade in den Höhenlagen sollten Wanderer auf Lichtschutzfaktor 50 oder höher zurückgreifen, Sonnenbrille, einen breitkrempigen Sonnenhut und eventuell sogar langärmlige Oberbekleidung tragen. Gerade der sogenannte „nordische Typ“ sollte hinsichtlich Sonneneinstrahlung doppelt vorsichtig sein.
    • Wandern zur richtigen Tageszeit
      Teneriffa hat verschiedene Klimazonen, in denen natürlich auch unterschiedliche Temperaturen vorherrschen. Bei der Planung der Wanderung sollte man sich auch über die Temperaturen zu Beginn und während der Wanderung Gedanken machen.
    • Wandern bei Calima
      Der Calima ist der heiße Wind aus der Sahara, der auch tonnenweise Sand und Staub mitbringt. Bei Calima ist das Wandern auf Teneriffa nicht nur wegen der hohen Temperaturen problematisch, auch der feine Staub kann eine enorme Belastung für die Atemwege darstellen. Bei Calima sind die Temperaturen in den Höhenlagen deutlich höher als in den ufernahen Regionen.
    • Wanderkarten/ GPS
      Zu einer soliden Vorbereitung für eine Wanderung zählen auch gute Wanderkarten. Wer es natürlich moderner oder komfortabler haben möchte, bedient sich eines guten GPS.
    • Proviant/ Brotzeit 
      Zu einer zünftigen Wanderung auf Teneriffa gehört auch eine vernünftige Brotzeit. Nicht überall sind Restaurants, Tascas oder Guachinchen zu finden, gerade abseits der üblichen Trampelpfade sind diese selten. Eine dem Energiebedarf angepasste Brotzeit und auch ausreichend Flüssigkeit sollte also auf keiner Wanderung fehlen.
    • Notfalltelefon/ Medical Pack
      Es gibt besonders in den Höhenlagen oder auch im Anagagebirge, Tenogebirge, Teide-Nationalpark etc. viele Funklöcher, aber trotzdem ist man als Wanderer gut beraten, ein Mobiltelefon oder gar einen SOS Ruf mit sich zu führen. Nur zu leicht kann ein Sturz zu einer mittleren Katastrophe ausarten, wenn keine Hilfe erreichbar ist. Bei unseren eigenen Wanderungen hat es sich oft bewährt, ein Telefon, ein kleines Medical Pack und auch Traubenzucker bei uns zu haben.
    • An- und Abfahrt/ Parkplatz
      Teneriffa verfügt über ein gutes öffentliches Verkehrsnetz, aber trotzdem sind viele Ausgangspunkte von Wanderrouten nur mit dem PKW zu erreichen. Die oft versteckten Parkplätze sind beliebte Ziele von Kleinkriminellen, die in wenigen Sekunden einen PKW aufbrechen und ausplünderrn. Generell ist jeder Wanderer oder auch Tourist gut beraten, keine Wertsachen im Auto zu lassen oder im Auto zu „verstecken“.
    • Wandern mit Hund
      Wandern mit Hund ist eine Frage der Verantwortung, die man für sein Tier bereits mit der Anschaffung übernimmt. Neben dem obligatorischen Kotbeutel gehören auch ein (faltbarer) Wassernapf, Wasservorrat, ein kleiner Powersnack und auch für den Hund ein eigenes kleines Medical Pack zur verantwortungsvoll zusammengestellten Ausrüstung. Zusätzlich haben wir bei unseren Wanderungen mit Hund ein speziell genähtes Tragetuch mit Trageschlaufen dabei. Wer jemals einen verletzten 30 KG Hund einige Kilometer zum Auto getragen hat, kennt die Problematik.

 

Wandern auf Teneriffa - Wandertouren Teneriffa - Wandertipps

 

Nachhaltiges Wandern auf Teneriffa

Die Natur von Teneriffa leidet unter der Last von Millionen von Touristen und ein ganz besonderes Problem stellen dabei die enorme Anzahl der „AI – all inclusive Touristen“ dar. Sie werden oft mit Bussen im Rahmen von Pauschalangeboten so zu den bekanntesten Ausflugszielen gefahren, dass sie rechtzeitig zum Mittag- oder Abendessen wieder im Hotel sind.  Viele Hotels sind Teile von Hotelketten, welche die Einkünfte am Firmensitz, aber nicht auf Teneriffa versteuern. Damit bleibt letztendlich der Ökonomie und auch der Natur von Teneriffa nur der Abfall dieser Touristen.

Was kann der einzelne Wanderer im Sinne eines nachhaltigen Wanderns tun?

Es gibt lizenzierte Wanderführer, die versichert sind, ihre Abgaben zahlen und ein hohes Eigeninteresse an der Qualität der Wanderung, Natur um Umwelt haben. Diese stehen im Wettbewerb zu privaten Führern oder nicht lizensierten, gewerblichen Führern. Nachhaltigkeit bedeutet auch die regionale Wirtschaft zu unterstützen.

Viele Wanderer kaufen sich ihre Brotzeit im Supermarkt, konsumieren diese am Zielort und werfen die Verpackung in die Büsche. Nachhaltiges wandern wäre, auch die Gastronomien aufzusuchen und damit die Wirtschaft zu unterstützen.

 

 

Geführte Wandertouren

Es gibt eine ganze Reihe von geführten Wandertouren, die gerade für Urlauber interessant sind, die Teneriffa noch nicht kennen. Dabei sollte man aber darauf achten, dass es sich bei den Anbietern um lizenzierte Wanderführer handelt. Diese sind zu Standards verpflichtet, sind geschult und ausgebildet.

 

 

Besondere Highlights

Natürlich gibt es ganz besondere Touren, die von diversen Anbietern organisiert werden.

 

  • Ökotouren
    Ökotouren sind für die Wanderer interessant, die Nachhaltigkeit, gesundes Obst und Gemüse und gesunde Lebensmittel schätzen. Einige Wanderungen führen über mehrere ökologisch geführte Fincas.
  • Gastronomische Wandertouren
    Teneriffa kennt eine Vielzahl von eigenen Speisenkreationen, die man sich auf einer Wanderung auch erschliessen kann. Teneriffa schmecken und erleben.

 

  • Kräuterwanderungen

 

Die berühmteste Wanderroute Teneriffas: durch die Masca Schlucht nach Los Gigantes

Teneriffas berühmtester und der vermutlich am meisten gewanderte Weg führt durch die Masca Schlucht. Der 3-4 stündige Weg führt in die beeindruckende Felsschlucht von Masca hinab, umgeben von massiven Felsformationen. Vorbei an erfrischenden Gebirgsbächen, die aus dem Schmelzwasser des Teide stammen, bis hin zum Masca-Strand. Dort kann man  eine Pause einlegen, schwimmen oder auch wieder den Aufstieg antreten. Der Aufstieg ist kräftezehrend und sollte nur mit guter Kondition gemacht werden. Als Alternative steht ein Bootstransfer nach Los Gigantes zur Verfügung.

 

Wandern Teneriffa Masca Schlucht

Bild: Wandern auf Teneriffa, Masca Schlucht

Von Puerto de la Cruz führt die Buslinie 363 nach Buenavista del Norte. Von dort die Linie 355 nach Masca. Die Buslinie 325 führt dann von Los Gigantes wieder zurück nach Puerto de la Cruz.

 

 

error: Content is protected !!

Diese Seite verwendet Cookies um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Wenn Sie auf einen Link der Seite klicken, geben Sie uns Ihr Einverständnis Cookies zu verwenden. Nein, weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen