Start

   

Herzlich willkommen auf der Finca la Castaña, Ernteparadies auf Teneriffa

Finca la Castaña – eine Landwirtschaft ohne Gift. Wir ermöglichen hier einen Einblick in das Leben auf einer Finca auf Teneriffa, die wir nach ökologischen Grundsätzen und Nachhaltigkeit bewirtschaften. Wir beantworten aber auch viele Fragen, die angehende Besitzer einer Bio Finca oft stellen, am ökologischen Landbau Interessierte oder Menschen, die sich mit Permakultur befassen. Auch Auswanderer, die eine Finca auf Teneriffa kaufen wollen und eine Selbstversorgung auf einer BioFinca oder Bio Bauernhof in Betracht ziehen, finden hier reichlich Informationen. Oder auch Gartenfreunde, die sich einen kanarischen Garten oder Biogarten anlegen wollen. Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem Thema „altersgerechte Bewirtschaftung“ der Finca. Natürlich ist auch ein Besuch auf der Finca unter deutscher Leitung mit geführtem Rundgang möglich. Ökologisch und gesund leben auf Teneriffa.

öko | nachhaltig | vielfältig

Projekt: Permakultur/ Foodforest

Finca im Norden von Teneriffa – La Orotava

Die Finca la Castaña – der Kastanienhof – liegt im grünen Norden von Teneriffa, dicht bei La Orotava auf knapp 500 Höhenmeter. Auf der Obstfinca stehen fast 100 verschiedene Obstsorten, viele Gemüse und Kräuter der Selbstversorgung zur Verfügung. Ein Garten der Vielfalt.

Die Witterung im Norden ist feuchter als im Süden und die Temperatur in dieser Höhe unterscheidet sich von Temperaturen in Küstennähe oder den Höhenlagen. Im von den Bergen geschützten Orotavatal selbst besteht nochmals ein Mikroklima, das von verschiedenen Naturphänomenen verursacht wird. Und genau dieses Klima beschert gemeinsam mit dem mineralstoffreichen Boden dem ganzen Tal ein geradezu üppiges Pflanzenwachstum.

Denn durch die klimatisch ideale Lage und Temperatur in dieser Höhe wachsen und gedeihen in unserem Kanarengarten eine ganze Reihe von Obstsorten, Früchten, Gemüse und Kräuter aus dem gemäßigtem Warmklima, subtropischen und tropischen Klima.
Ein Garten der Vielfalt.

 

Biologische Landwirtschaft Teneriffa - Bio Finca
Bild: Obstgarten auf Teneriffa, Obst und Gemüse in Bioqualität, Bio Finca Teneriffa

 

Welches Obst wächst auf Teneriffa? Über 100 Fruchtsorten, Nüsse und Kaffee im Kanarengarten

Auf unserer Obstfinca wachsen Orangen, Blutorangen, Bitterorangen, Zitronen, Cedro (Citrus medica), Finger Buddhas, Glühweinzitrone (Citrus limonimedica pigmentata), Limetten, Römische Süßlimette (Pursha LImette), Kaviarlimetten, Mandarinen, Pomelo, Kumquat, Limequat, Calamondin, Regenbogen-Orange (Citrus Arcobal), div. Sorten Birnen, Äpfel, Kiwi, rote Pflaumen, gelbe Pflaumen, Natalpflaume, Quitten, Nispero (Japanische Wollmispel/ Loquat – Eriobotrya japonica), Nispero Venezolano, grüne Feigen, schwarze Feigen, Tamarillo (Solanum betaceum), Passionsfrucht (Forma edulis), Maracuja (Forma flavicarpa), Süße Granadilla (passiflora ligularis – Parchitas), Curuba Bananen-Passionsfrucht (passiflora mollissima), Königs-Maracuja (Passiflora quadrangularis), Papaya, Bergpapaya, Surinamkirschen – Pitanga (Eugenia uniflora), Manga, Cavendish Banane, Apfelbanane, Rote Banane, Blaue Banane, Kanarische Banane, Apfelbananen, Kanarische Bananen, Litchi, Longan (Dimocarpus longan), Kaktusfeigen, Zuckerrohr, Nektarinen, Aprikosen, Mirabellen, Pfirsiche, Bergpfirsiche, Canistel, Pommerosa, Lucuma, Mamey Colorado (Pouteria viridis – Viridi), Ross Sapote (Pouteria sapota), Weiße Sapote (Casimiroa edulis La Llave),  Icaquillo (Erdnussbutter-Frucht), Atemoya rosa, Cherimoya (Zimtapfel), Corazon (Annona reticulata), Guanabana, Granatapfel, Asiatische Dattelpalme, Strandtraube (Coccoloba uvifera), Chinesische Dattel- Jujube, Brasilianische Ananas Guave, Erdbeer Guave, Zitronen Guave, Kaki, Sharon, Mangostane (Garcinia mangostana), Noni, Sternfrucht, Tamarinden, Jackfrucht (Artocarpus heterophyllus), Köstliches Fensterblatt (Monstera Deliciosa), Kiwano, Weintrauben, schwarzer Holunder, Holunder Korsor (Sambucus), Blasenkirschen (Physalis), Tomatillo, Himbeeren, Gojibeeren, Gin Berry (Glycosmis pentaphylla), Maulbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren, Erdbeeren, Hagebutten, Kaffee, Kakao, Niem (Azadirachta indica), Avocado (Haas, Fuerte, Pinkerton, Reed), Oliven und natürlich Esskastanien/ Edelkastanien (Castanea sativa). Aber auch Haselnüsse, Macademia, Pistazien, Walnüsse und Mandeln. Und neuerdings auch Kaffee.

Gemüse frisch aus dem Garten

Im Gemüsegarten der Finca gedeihen Avocado, Artischocken, Auberginen, Rosenkohl, Blumenkohl, Rotkohl, Spitzkohl, Pac Choi, Bohnen, Brokkoli, Bubangu, Chayote, Feldsalat, Fenchel, Rucola, Gurken, Radieschen, Kugelrettich, Münchner Bierrettich (!), Sellerie, Stangensellerie, Paprika, Pimiento Patron, Karotten, Kohlrabi, Mais, Porree, Palmkohl, Spargel, Tomaten, Kartoffeln, Süßkartoffeln, Topinambur, Kürbisse, Flaschenkürbisse, Hokkaidokürbisse, Mangold, Rote Beete, Rhabarber, Zucchini, Zwiebel, Aloe Vera, Baum Aloe (aloe arborescens) u.v.m.

 

“Nichts wird die Chance auf ein Überleben auf der Erde so steigern wie der Schritt zur vegetarischen Ernährung.” (Albert Einstein, deutsch-schweizerischer Physiker und Nobelpreisträger, 1879 – 1955)

 

Kräutergarten

Der kürzeste Weg zu Gesundheit ist der Weg in den Garten. Und in unserem Kräutergarten wachsen neben den typischen kanarischen Heilkräutern auch Thymian, Rosmarin, Oreganum, Basilikum, Majoran, spanischer Majoran, Koreander, Safran, kanarischer Safran, Borretsch, Baldrian, Cystus, Griech. Bergtee, Madeirische Schafgarbe, Eukalyptus, Maggikraut, Moringa, Jiaogulan (Kraut des Lebens), marokkanische Minze, Poleominze, Schokoladenminze, Erdbeerminze, Zitronenmelisse, Zitronenthymian, Orangenthymian, Salbei, Kurkuma, Vanille, Currykraut, Pizzakraut/ Oswego, Bohnenkraut, Johanniskraut, Frauenmantel, Zitronengras, Kapuzinerkresse, Gundermann, Beinwell, Pimpinelle, Dill, Lavendel, Lorbeer, Szechuan Pfeffer, Peruanischer Pfeffer, Schnittlauch, Knoblauch, Schnittknoblauch, Petersilie, Wermut, Zitronenverbene, Afrikanisches Zitronenkraut, diverse Chili und vieles mehr.

 

Bio Finca la Castana, Finca im Norden Teneriffa

Bild: Urlaub auf Teneriffa – Urlaub auf der Finca

Finca la Castaña: Hühner auf dem Bauernhof

Was wäre eine ökologische Landwirtschaft oder Permakultur ohne eigene Tiere? Denn neben dem Aspekt frische Eier von freilaufenden Hühnern in Bioqualität zu haben, ist damit auch die Frage der ökologischen Düngung geklärt.

Wir setzen nicht auf Hochleistungshühner, sondern geben einer vom Aussterben bedrohten Rasse den Vorzug. Die Hühner werden bei uns nicht geschlachtet, sondern bleiben bis an ihr natürliches Lebensende im Einsatz zur Wildkrautpflege und Bodenverbesserung.

Ökologische Finca auf Teneriffa - Hühner auf der Bio Finca

Bild: Freilaufende Hühner auf der Bio Finca

Lebensmittel von der Bio Finca

Wir befassen uns auf der Obstfinca nicht nur mit ökologischem Anbau und zeitgemäßer Nachhaltigkeit, sondern auch mit innovativen Produktionsmethoden. Dazu zählt auch Aquaponic oder eine solarbetriebene Obsttrocknungsanlage zur Konservierung der Früchte.

Die Finca wird zu 100% nach biologischen Grundsätzen bewirtschaftet, ist jedoch nicht als „Bio“ Finca zertifiziert. Denn wir produzieren Obst und Gemüse nur zur Selbstversorgung. Deswegen sehen für uns im Zertifizierungsverfahren keinen tieferen Sinn.

Vegane Lebensmittel Teneriffa

Bild: Öko Finca Teneriffa – Biologisch angebautes Gemüse frisch aus dem Kanarengarten 

Urlaub auf dem Bauernhof – Urlaub auf der Finca la Castaña

Wir sind kein Beherbergungsbetrieb und wollen das auch gar nicht werden. Trotzdem bieten wir unseren Freunden und Gästen auf der Finca auch eine Unterkunft an. Wir setzen auf der ökologisch geführten Finca auf Nachhaltigkeit, deswegen auch auf eine alternative Unterkunft. Eingebettet im Birnenhain, umgeben von Himbeeren, Lavendel, Strelitzien und Rosen übernachten unsere Gäste in einer komfortablen Jurte. Positive Energien für Geist und Seele an einem außergewöhnlichen Kraftort.

Nachhaltigkeit auf der Finca la Castana

Bild: Es gibt kaum eine nachhaltigere Unterkunft als eine Jurte. Jurten sind textile Bauwerke, die schon seit Jahrhunderten von Nomadenvölkern verwendet werden. 

Garteln, Bauen und Basteln auf der Finca la Castaña

Deutschland verlassen, Wohnung renoviert, zig Wanderungen auf Teneriffa durchgeführt und was nun? Auf einer Finca gibt es immer etwas zu tun. Wer Interesse an Gartenarbeit und einem gemeinsamen Projekt hat, als Lohn erntefrisches Obst und Gemüse aus ökologischem Anbau schätzt, ist uns herzlich willkommen. Weitere Informationen dazu unter der Rubrik Obstgarten/ Schrebergarten.

Pimp my Bauernhof - Hühnerstall

Bild: Bastelarbeit - Unser 5* Hühnerhaus auf der Finca la Castana

Workshop Permakultur Teneriffa

 

Finca la Castaña: Permakultur

Nachhaltigkeit gewinnt in der Landwirtschaft immer mehr an Bedeutung und damit kommt auch die Permakultur ins Spiel. Permakultur lässt sich etwa als „dauerhafte Landwirtschaft“ oder „dauerhafte Kultur“ übersetzen.

Ursprünglich ist es ein Konzept, das nachhaltige Landwirtschaft beschreibt und darauf basiert, natürliche Ökosysteme und Kreisläufe in der Natur zu beobachten, nachzuahmen und zu optimieren. Doch es ist nicht alles Gold was glänzt. [Weiter lesen]

Permakultur Teneriffa - Finca la Castaña

Bild: Sämlinge für unsere Permakultur / Tropischen Food Forest | Finca la Castaña

Auf Teneriffa autark leben

Seit vielen Jahren besteht der unaufhaltsame Trend gesünder, aber auch autarker zu leben. Und nicht zuletzt Corona oder aktuell auch der Krieg in der der Ukraine zeigten, wie schnell Lieferketten zusammenbrechen, Lebensmittel knapp werden, die Inflation explodieren kann. Die Globalisierung auch Schattenseiten bereit hält. Und die allseits belächelten Hamsterkäufe dokumentierten lediglich, wie gering das Vertrauen der Menschen in in bestehende Systeme sind. Auf Teneriffa autark leben ist nicht nur möglich, sondern auch angenehm. Eigenanbau, ökologische Landwirtschaft, Biodiversivität, Photovoltaik, Solarthermie sind dabei nur einige Aspekte.
[Weiter lesen]

Auf Teneriffa autark leben

Bild: Auf Teneriffa autark leben

Nachhaltig auf einer Finca leben

Nachhaltigkeit oder ein nachhaltiges Leben führen, nachhaltig arbeiten auf Teneriffa, einen nachhaltigen Urlaub auf Teneriffa führen sind alles beliebte Keywörter. Aber wie kann man das wirklich umsetzen, wenn man schon rund 8000 KM für einen Urlaub nach Teneriffa fliegt? Denn wie lässt sich das mit dem Szenario des Klimawandels vereinbaren?  Zunächst bedeutet Nachhaltigkeit beim Verbrauch von Rohstoffen und anderen Schätzen der Erde, nicht mehr zu verbrauchen, als nachwachsen kann. Der Begriff der Nachhaltigkeit wird auch oft verwendet um ein Leben auszudrücken, das der Erde nicht übermäßig schadet, jedoch immer im Hinblick auf nachfolgende Generationen. Denn für sie sollen Rohstoffe erhalten bleiben. Unser Thema ist, wie wir Nachhaltigkeit auf unserer Finca leben.

Gartenschädlinge und Pflanzenkrankheiten auf Teneriffa

Jede Klimazone beherbergt ihre Eigenheiten, bedingt durch Sonneneinstrahlung, Temperatur, Wind, Regen etc.. Wo in Mitteleuropa der Gärtner oder Gartenliebhaber vielleicht mit Frostschäden zu kämpfen hat, sind es es auf den Kanaren oder auf Teneriffa z.B. Insekten, Bakterien, Pilze etc.. Darum ist die grundsätzliche Frage zunächst, ob man mit konventionellen Fungiziden oder eben mit ökologischen Mitteln arbeiten möchte. Die Palette der Möglichkeiten ist umfangreich.

Wir selbst experimentierten lange auf unserer Finca auf Teneriffa, bevor wir auf zufriedenstellende Ergebnisse kamen. Im schlimmsten Fall verzichteten wir sogar auf einige Sorten, weil der Erfolg nur mit überproportionalem Aufwand oder eben konventionellen Spritzmitteln zu erreichen gewesen wäre.

Welche Schädlinge oder typischen Krankheiten gibt es bei Obstbäumen auf Teneriffa? Welche biologische Behandlungsmöglichkeiten bieten sich bei Schädlingsbefall an? Gartenschädlinge und Pflanzenkrankheiten auf Teneriffa.

Bild: Insekten, Pilze, Mangelerscheinungen | ökologische Behandlung

Projekt Food Forest

Wir setzen die Permakultur auf unserer Finca in Form eines Waldgartens, in dem Fall eines Food Forest mit vorrangig tropischen und subtropischen Früchten um. Dazu erwarben wir eine angrenzende Fläche mit fast 4.000 m², die rund 30 Jahre brach lag und mehr und mehr zur Monokultur für Schilf und Brombeeren mutierte.

Der Food Forest wird die Heimat von unzähligen Obstbäumen, Büschen, Gemüsen und Kräutern, die sich wechselseitig unterstützen. Denn ein Food Forest ist die Nachbildung eines natürlichen Waldes, der sich über lange Zeit, Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte von selbst entwickelte, sich selbst versorgt und letztendlich auch pflegt. Denn bei der Nachbildung wird versucht, die Mechanismen eines Waldes zu imitieren, jedoch die natürliche Flora mit essbaren Pflanzen zu gestalten. Ein Kraftort der Natur.

Tropischer Waldgarten Teneriffa - Finca la Castaña

Bild: Jackfrucht im tropischen Waldgarten – Finca la Castaña 

Brot aus dem Steinbackofen

Ein selbstgebackenes Sauerteigbrot aus dem Steinbackofen ist das pure Vergnügen.

Brot backen - Workshop Teneriffa

Bild: Brot aus dem Steinbackofen – Finca la Castaña 

WWOOF, WorkAway, helpX –  Volunteering in Tenerife

We started our finca in 2013 as complete beginners, but in the meantime achieved a high level of professionalism.
However, with the ongoing growth of the finca, the issues became more complex and the workload higher. On the other hand, we have noticed a strong increase in interest in self-sufficiency, living abroad, healthy food, organic farming, permaculture and sustainability. Topics on which we can say a lot from years of experience. And just as organic farming is the normal thing, it is also normal for us when the „old“ pass on their experience to the „young“. An essential topic of WWOOF, WorkAway, helpX. [Read more]

WWOOF, WorkAway, helpX, Volunteering Tenerife, Praktikum auf Teneriffa

Bild: WWOOF, Workaway, helpX, Volunteering Tenerife | hier: 18 Tage Kompost nach Jeff Lawton

 

Rundgang Finca – Tropischer Fruchtgarten – Food Forest – Permakultur

Teneriffa besteht nicht nur aus Hotelkomplexen, Stränden und touristischen Sehenswürdigkeiten. Abseits des Massentourismus gibt es viele spannende Projekte, die sich mit Kunst und Kultur oder wie die Finca la Castaña mit ökologischem Anbau, Vielfalt, Nachhaltigkeit, nachhaltiger Lebensmittelproduktion, Permakultur etc. auseinandersetzen. In über 10 Jahren entstand im Norden von Teneriffa bei La Orotava ein Obstparadies, bei dem Gartenliebhabern das Herz höher schlägt. Es gehört zu unserer Philosophie unser erarbeitetes Know How mit anderen zu teilen. Darum stehen wir aufgeschlossen Besuchern gegenüber, die Interesse am Leben auf einer Finca, ökologischen Anbau auf Teneriffa, einer Bio Finca, Permakultur oder Agrotourismus haben. Oder einfach einmal eine Finca mit vielen tropischen und subtropischen Obstbäumen erleben wollen. Ökologisch und gesund leben auf Teneriffa ist uns ein wichtiges Thema. Besuch der Finca

Obst und Ernteparadies, ökologische und nachhaltige Finca auf Teneriffa

 

Erfahrungsaustausch Bio Finca Teneriffa - kanarischer Garten

Neben informativen Führungen über die Finca bieten wir Interessenten im Rahmen eines Volontariats oder Praktikums auch einen Aufenthalt auf unserer Finca oder unseren Freunden auch Urlaub auf der Finca  an. Auch WWOOFen , bzw. Volunteering ist auf der Finca la Castaña möglich.

Und nun viel Spaß auf unserer Internetseite.

Viele Grüße von der "Finca la Castaña"

öko | nachhaltig | vielfältig