Urlaub auf Teneriffa


Urlaub auf Teneriffa ist für viele Menschen ein einmaliges Highlight, für andere gehört es seit Jahrzehnten zum jährlichen Routineablauf. Aber egal ob einmalig Ferien auf Teneriffa oder immer wieder oder sogar den Winter hier verbringen – Teneriffa hat für alle Besucher ein ganz besonderes Flair. Und es gibt nur selten Urlauber, die nicht von ihrem Teneriffaurlaub begeistert waren. Aber was genau ist so besonders an einem Urlaub auf Teneriffa?

Teneriffa ist die größte Insel der Kanaren (Islas Canarias) und gehört zu Spanien, obwohl sie nur knapp dreihundert Kilometer von der afrikanischen Küste entfernt ist. Die Vulkaninsel ist etwa 83 km lang und knapp 54 Km breit. Von oben betrachtet hat die Form eines Y.

Urlaub auf Teneriffa – Insel des ewigen Frühlings

Teneriffa besitzt wie auch die anderen Kanareninseln – Fuertoventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma, La Gomera und El Hierro, – ganzjährig milde Temperaturen, man spricht bei Teneriffa auch von der Insel des ewigen Frühlings. Das subtropische Klima der Kanaren ist aufgrund seiner Nähe zum nördlichen Wendekreis zwischen dem 27. und 29. Breitengrad ganzjährig sehr angenehm. Der gleichbleibend kühle Kanarenstrom, ein Teil des Golfstroms, gleicht die Temperaturen aus. Ursächlich für das Klima sind die Nord-Ost Passatwinde, die südlich der Rossbreiten entstehen.

Besonders tagsüber steigt die vom Meer mit Wasserdampf gesättigte Luft am Teidemassiv hinauf. Dabei bilden sich bei etwa 1000 bis 1500 Meter Höhe Wolken, die beim Kontakt mit den Kieferwäldern einen feinen Nieselregen abgeben. Dieses Naturphänomen ist für den grünen nördlichen Teil der Insel verantwortlich und beschert der Landwirtschaft entscheidende Vorteile. Mehrmals pro Jahr gibt es auch für wenige Tage sehr hohe Temperaturen, wenn der „Calima“ die heiße Luft aus Afrika über die Inseln bläst. In diesen Zeiten dreht sich auch das Temperaturgefälle, d.h. die höheren Lagen sind deutlich heißer als die Küstenregion.

Urlaub auf Teneriffa – Süden oder Norden

Bereits bei Aussteigen aus dem Flugzeug am Airport Sur, dem südlichen Flugplatz Teneriffas, werden Urlauber oft von heißen Temperaturen erwartet. Aber nicht nur von heißen Temperaturen, sondern besonders in den Wintermonaten auch von Menschenmassen an Touristen. Spätestens hier schwindet die Vision vom ruhigen Urlaub mit menschenleeren Stränden, einsamer Natur und individueller Behandlung in Hotels oder Restaurants. Die Fahrt in die Urlauberhochburg Las Americas dauert über die Autobahn nur wenige Minuten und ist von hitzevertrockneter Landschaft mit kargen Gräsern und Büschen gekennzeichnet. Am Urlaubsort angekommen reihen sich in den typischen Urlaubsmetropolen dicht an dicht Bettenburgen, bestens gerüstet für Massentourismus.

Es geht aber auch anders.

Urlaub im Norden von Teneriffa

Das Klientel der Urlauber zwischen dem Süden und Norden von Teneriffa ist so unterschiedlich, wie es unterschiedlicher nicht sein könnte. Wo im Süden die Urlauber nach Party, Disko, Sonne, Strand und Meer suchen, sind im Norden viele Wanderer und Menschen unterwegs, die sich der üppigen Natur erfreuen. Im Norden regnet es auch gelegentlich, so dass sich die Natur in sattem Grün präsentieren kann. Viele subtropische Pflanzen sorgen für ein paradiesisches Ambiente. Die Diskothekenlandschaft ist hier dünn, statt dessen findet man abseits der touristischen Trampelpfade gute Bodegas mit leckerem Fisch oder Grillfleisch. Wo sich im Süden von Teneriffa viele Russen, Engländer und die typisch deutschen Partygänger zu Hause fühlen, findet man im Norden eher die deutsche reifere Generation. So ist der Urlaub im Norden von Teneriffa oft der ruhigere Urlaub.

 

Urlaub auf Teneriffa

Bild: Urlaub auf Teneriffa – Badestrand im Norden der Insel, bei La Orotava

Urlaub auf der BioFinca oder im Hotel

Teneriffa hat viel zu bieten auch in der Auswahl der Urlaubsdomizile. Gerade in den Touristenzentren reihen sich hohe Bettenburgen dicht aneinander und wetteifern um die beste Aussicht zum Meer. Andererseits locken Fincas oder sogar ökologisch geführte Fincas oft etwas im Hinterland oder höheren Regionen versteckt mit atemberaubender Aussicht auf den Teide und Panoramablick aufs Meer. Wer sich etwas abseits der Urlauberströme bewegen möchte, ist mit Sicherheit in einem kleinem Landhotel mit nur wenigen Zimmern oder einer Finca bestens aufgehoben. Die Auswahl ist übersichtlich, deckt aber mit Sicherheit alle Vorlieben. Einen besonderen Reiz haben Fincas, die tatsächlich im Betrieb sind. Frisches Obst und Gemüse, Wein, Honig, Eier von freilaufenden Hühnern gehören dort meist zum Standard.