Urlaubstipps und Tricks Teneriffa


Urlaubstipps Teneriffa: Wir wohnen nun schon seit 2013 auf Teneriffa und haben bereits viel gesehen. Wir sind uns aber sicher, dass es viel mehr gibt, was wir noch nicht gesehen haben. Prinzipiell ist das Internet voll von Reisetipps und Tricks, Reiseempfehlungen und Insidertipps über Teneriffa.  Und ein 14 tägiger Urlaub reicht im Ansatz nicht aus, auch nur die wichtigsten Sachen zu erkunden. Zumindest nicht, wenn man Querbeet alles sehen will.

Deswegen stellen wir hier einige Dinge vor, die uns persönlich sehr gut gefallen und die wir auch unseren Fincagästen empfehlen. Wir selbst haben uns für den Norden entschieden, weswegen das auch die Inselseite ist, über die wir mehr berichten können als über den Süden. Wir laufen auch viel genug auf unserer Finca umher, weswegen unser Focus auch nicht auf Wanderwegen liegt.

Für uns sind Auszeiten wichtig und wenn es nur für eine Tasse Kaffee ist, gutes Essen, schöne Impressionen und der Kontakt zu Land und Leuten. Wir meiden die Trampelpfade der Touristen. Wir bewegen uns so weit wie möglich abseits des Massentourismus auf Teneriffa.

 

 

Urlaubstipps Teneriffa abseits des Massentourismus

Auto mieten

Der wohl wichtigste Tipp für einen Urlaub abseits des Massentourismus dürfte ein Mietwagen sein. Denn nur damit ist es möglich, den Trampelpfaden der Touristen auszuweichen, die ein Hotel all-inclusive buchen und sich via organisiertem Reisebus inclusive Führer zu den üblichen Ausflugszielen hutschen zu lassen. Teneriffa ist zwar gut mit einem öffentlichen Busnetz erschlossen, aber diese halten eben auch nicht an den kleinen versteckten Winkeln der Insel. Kleine Mietautos hingegen sind sehr günstig und man erhöht mit rund 80-100 € die Woche seinen Urlaubswert um ein vielfaches. Ein preiswerter Anbieter ist CICAR (Canary IslandsCar), der das größte Filialnetz auf Teneriffa unterhält. Die Fahrzeuge sind top gepflegt, die Modalitäten komfortabel und die Abwicklung einfach.

– Im Mietwagen keine Wertgegenstände liegen lassen! Auch nicht im Kofferraum „verstecken“. Gerade auf Parkplätzen zu Sehenswürdigkeiten werden viele Mietwägen aufgebrochen.
– Kein Alkohol am Steuer! Wer sich den spanischen Bußgeldkatalog ansieht, bekommt das nackte Grauen. Insbesondere bei Delikten mit Personenschaden unter Alkoholeinfluss sind die Strafen existenzbedrohlich. Und gerade abends wird viel kontrolliert.

Reisen per Bus

Wer trotzdem lieber mit öffentlichen Verkehrsmitteln reist, ist mit den hiesigen TITSA Bussen gut bedient. Die grünen Busse (von den Einheimischen  „Guaguas“ genannt), durchqueren Teneriffa nach allen Seiten und sind auch wichtig für die An- und Abreise zum Airport. TITSA hat eine eine Karte entwickelt, mit der es sich wirklich günstig reisen läßt. Die Karte kann man für einmalig 2,00 € an jedem TITSA Schalter erwerben, aber nicht im Bus selbst.

Auf Strecken mit weniger als 20 Kilometern Distanz bietet TITSA 30 Prozent Rabatt. Auf Strecken von mehr als 20 Kilometern werden sogar bis zu 50 Prozent Rabatt gewährt. Somit kostet beispielsweise eine Fahrt von Puerto de la Cruz nach Los Gigantes nur 4,65 Euro. Die 45-minütige Schnellbus-Verbindung zwischen Puerto de La Cruz und Santa Cruz kostet sogar nur 3,45 Euro.

Die TenMas-Fahrkarte wird beim Einsteigen an einen digitalen Fahrschein-Entwerter gehalten. Auf einem Display läßt sich das aktuelle Guthaben ablesen. Beim Aussteigen hält man die Karte erneut an den Automat und schon wird der Preis für die Fahrt vom Ticket abgebucht.

Wichtig:

  • Ist für eine Strecke nicht mehr ausreichend Guthaben auf der Karte, kann man die Differenz beim Busfahrer in bar zahlen. Der Rabatt wird trotzdem in vollem Umfang gewährt.
  • Die ten+ Karte kann an jeder TITSA-Station, in einigen Geschäften und auch im Internet (nur wenn die Karte registriert ist) aufgeladen werden.
  • Die Karte ist nicht übetragbar, d.h. reisen mehrere Personen gemeinsam, braucht jeder Reisende eine Karte. Die Karte kann nur einmalig an den Automaten gehalten werden, da bei der wiederholten Nutzung der Ausstieg berechnet wird.
  • Unbedingt die Karte beim Aussteigen wieder an den Automat zu halten, sonst zahlt man den Betrag für eine Fahrt bis zur Endhaltestelle.

Unterkunft

Aktuell haben die Kanaren ein Urlauberaufkommen von jährlich 15 Millionen Menschen (!) zu bewältigen. Das ist eine heftige Zahl und nur mit großen Hotelkomplexen und Bettenburgen zu bewältigen. Für den Individualurlaub gibt es aber auch kleinere Rural Hotels mit nur wenigen Zimmern oder Fincas auf denen Appartements oder Zimmer vermietet werden. Hier beginnt Teneriffa ohne Massentourismus. Der Süden ist dabei deutlich stärker in der jungen Party- und Beachszene beliebt, der Nodern mehr von Wanderern und Naturliebhabern.

Essen und Trinken

Die Gastronomie auf Teneriffa und damit auch die Preise sind sehr differenziert. Eine Tasse Kaffee kann durchaus zwischen 0,80 € und 3,00 € kosten. Genauso verhält es sich beim Essen. In den Urlauberzentren sind die Preise deutlich höher als in den kleineren Dörfern im Hinterland. Oft sind es nur wenige hundert Meter Unterschied von der Massenabfertigung hin zu kleinen Guachinchen. Guachinchen sind kleine Lokale, oft nur ausgebaute Garagen, in denen es den Wein des Winzers und nur wenige Gerichte gibt. Ist der eigene Wein ausverkauft, schließt die Guachinche und öffnet erst wieder nach der nächsten Weinlese. Guachinchen werden meistens im Familienbetrieb geführt und viele meistens von Spaniern oder ortskundigen Residenten besucht. Der Liter Rotwein kostet in der Regel 2.50 € und Grillfleisch 6-8 €. Wer gut und günstig speisen möchte, besucht eine der vielen Guachichen oder Tascas.

Guachiche El Primero

Tasca El Rallador

Kleidung

Teneriffa ist die Insel des ewigen Frühlings, nicht wie oft fälschlich dargestellt, die Insel des ewigen Sommers. Zur Witterung einige Faustregeln: Der Süden ist wärmer als der Norden. Pro 100 Höhenmeter nimmt die Temperatur meist um fast ein Grad ab. Fährt man in Puerto de la Cruz bei Sonnenschein und 28 Grad los, bewegen sich auf dem Teideparkplatz auf rund 2.200 Meter Höhe die Temperaturen oft bei 10-12 Grad. Dementsprechend eignet sich eine Kleidung, die man zwiebelschalenmäßig an- und ausziehen kann. Auch ist festes Schuhwerk auf Teneriffa kein Luxus! Die offiziellen Wanderführer sind verpflichtet, Wanderer nur mit festem Schuhwerk (über den Knöchel) zu begleiten. In den Monaten zwischen Mai und Oktober regnet es auch im Norden fast nie. Im Jahr 2017 kam der erste mehrstündige Regen erst Mitte Dezember. Wer abends gerne draußen sitzt, sollte eine Weste oder einen leichten Pullover einpacken.

Interessante Ausflugsziele Teneriffa:

Guachinche El Primero, Santa Ursula

Markthalle Nuestra Señora de Africa, Santa Cruz

Masca Schlucht

Sunset Bar / Terraza sunset 290 (geschlossen)

Pyramiden von Guimar

Plaza de Espana

El Medano Strand

Geisterstadt Abades

Cueva del viento

Bollullo Strand – Naturstrand La Orotava

Casa Hamilton

Taganana

Taganana ist ein charmantes und idyllisch gelegenes Dorf am Nodhang des Anaga-Gebirges. Es liegt an der Nordspitze von Teneriffa und ist nur über eine enge Serpentinenstraße von San Andres aus erreichbar.  Schon die Fahrt besticht mit einem traumhaften Panorama durch zwei Vegetationszonen. Tanaga zählt zu den ältesten Siedlungen von Teneriffa und kann durch seine verwinkelten, engen Gässchen nur zu Fuß erkundet werden. Es ist an Vielfalt und Facettenreichtum kaum zu überbieten, Tradition und kanarische Freundlichkeit sind sprichwörtlich, Ursprünglichkeit und eine atemberaubende Natur dominieren diesen schönen Fleck Erde. Ruhesuchende, Naturliebhaber, aber auch Aktivsportler können hier eine entspannte, abwechslungsreiche und unbeschwerte Zeit verbringen.

La Laguna

La Laguna ein absoluter Geheimtipp unter den Teneriffa-Fans. Als Universitätsstadt und Bischofssitz bietet es für jung und alt ein schillerndes Mosaik aus Geschichte, Sehenswürdigkeiten, tollen Landschaften, weitläufigen Stränden, illustren Ausflugsmöglichkeiten, kleinen Kneipen, Cafe’s, Plätzen, Märkten und Einkaufsmeilen. Prächtige Sakralbauten und prunkvolle, historische Gebäude wechseln in der  Stadtmitte mit Studentenkneipen, Restaurants und Geschäften. In San Cristobal de La Laguna, so der richtige Name, pulsiert das Leben, verbunden mit kanarischem Flair. Gerade für die jüngeren Besucher auch in den Abendstunden ein absolutes „must see“. La Laguna gilt als das religiöse und kulturelle Zentrum von Teneriffa.

La Orotava

La Orotava liegt im Norden der Insel auf etwa 300-500 Meter Höhe und ist ein Highlight unter Teneriffas Städten. Kanarisches Flair und historische Atmosphäre reichen sich die Hand in diesem kulturellem Schmuckstück der Insel. Kleine Parks wechseln mit Patrizierhäusern, Kirchen und historischen Plätzen. La Orotava hat seine Ursprünglichkeit und auch Brauchtümer behalten. Seien es an Fronleichnam die berühmten Sandteppiche oder Umzüge, die viele Menschen begeistern. Das feuchte Klima sorgt für eine üppige und abwechslungsreiche Vegetation. Manchmal verschwindet die Stadt in temporären Nebelfeldern, wenn die Wolken in hoher Geschwindigkeit vom Meer in die Berge aufziehen – ein Naturschauspiel. Die Berghänge von La Orotava sind von riesigen Kastanienbäumen bewachsen, die im Herbst ihre Esskastanien abwerfen. Geröstet und mit dem um La Orotava angebauten Rotwein eine Köstlichkeit. La Orotava ist für jeden kulturbegeisterten Reisenden ein Besuch wert.

Garachico

Garachico liegt im Norden von Teneriffa zwischen Icod des los Vinos und Buenavista. Ein kleines Städtchen mit etwa 6000 Einwohnern. Aber mit enormer Geschichte. Ursprünglich war Garachico das wirtschaftliche Zentrum von Teneriffa, bis 1706 mit dem Ausbruch des Vulkans Montana de Trabejo, Lavamassen das Teile des Dorfes und das Hafenbecken fast vollständig zerstörten. Damit endete die Bedeutung von Garachico als Hafenstadt und es verlor seine wirtschaftliche Bedeutung. Mit geschickter Hand wurden alte Paläste, Häuser und Kirchen restauriert und mit Neubauten ergänzt, dass das Stadtbild erhalten blieb und ein besuchenswertes kleines Städtchen entstanden ist. Von der Lava wurden am Meer diverse Becken ausgekleidet, die heute als beliebte Naturschwimmbecken dienen.

Garachico - Teneriffa

Los Silos

Am Fuße des Tenogebirges liegt zwischen Garachico und Buenavista del Norte das kleine Dörfchen Los Silos. Übersetzt bedeutet Los Silos Getreisespeicher und erinnert an die Landwirtschaft, die hier früher betrieben wurde. Getreide ist schon vor vielen Jahren den Bananen gewichen. Mittelpunkt von Los Silos ist der Plaza del Luz und dort wiederum ein kleines Café, das wir jedem Besucher empfehlen. Los Silos hat keine besonderen Sehenswürdigkeiten, sondern es ist einfach nur schön. Es ist schön, die Ruhe und Beschaulichkeit auf sich wirken zu lassen und den Menschen auf der Strasse zuzusehen. Samstag und Sonntag sind auf diesem Platz die Markttage und etwa 15 – 20 Händler bieten dann ihre Waren an. Es ist schön in die Bergkulisse unad auf der anderen Seite in das Meer zu sehen. Wer einen ruhigen und beschaulichen Urlaub mit Wanderungen und der Schönheit der Natur verbringen möchte, ist in Los Silos bestens aufgehoben. Wenn wir selbst Abstand von unserer Finca suchen und ruhige Stunden genießen wollen, fahren wir nach Los Silos.

Tipps und Tricks Teneriffa: Los Silos

 

Buenavista

Buenavista liegt im äußersten Nordwesten von Teneriffa am Fuße des Teno-Gebirges. Inmitten zahlreicher Bananenplantagen liegt Buenavista, was übersetzt „Schöne Aussicht“ bedeutet. In Mitten der schönen Landschaft das durch das Teno-Gebrige geprägt ist und einem schönen Strand mit vielen Meerwasserbecken liegen die kleinen weißen Häuser in verwinkelten Gassen von Buenavista. Direkt am zerklüfteten Strand findet man hinter dem 18-Loch Golfplatz, der wegen einer stetig leichten Brise auch als anspruchsvoll unter den Golfern gilt, ein gutes Fischrestaurant. In atemberaubender Kulisse sitzt man unter Fischernetzen auf der Freiterasse und genießt köstliche Meeresfrüchte. Buenavista ist auch Ausgangspunkt für viele Wanderstrecken und bietet eine ganze Menge von sportiven Freizeitmöglichkeiten. Neben Los Silos ist Buenavista bestens geeignet dem Trubel und Massentourismus der eher im Süden der Insel stattfindet, auszuweichen.

Buenavista - Teneriffa

error: Content is protected !!

Diese Seite verwendet Cookies um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Wenn Sie auf einen Link der Seite klicken, geben Sie uns Ihr Einverständnis Cookies zu verwenden. Nein, weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen