Mehlwürmer auf dem Teller


In mehr als 100 Ländern sind Mehlwürmer, Heuschrecken und andere Insekten als Lebensmittel ganz normal. Eine neue EU-Verordnung soll dieses Insekten essen nun ab 01.01.2018 auch in Europa ermöglichen und eine rechtliche Grauzone regulieren.

Die Weltbevölkerung hat sich in den letzten 50 Jahren mehr als verdoppelt und wird in den nächsten 30 Jahren auf rund 10 Milliarden Menschen anwachsen.  Die Menschen werden aufgrund medizinischer Meisterleistungen immer älter, nennenswerte Seuchen, die die Menscheit dramatisch reduzieren, gibt es nicht mehr. Der Lebensraum der Tier- und Pflanzenwelt reduziert sich dafür immer mehr – eine Schraube, die Kreativität in der Versorgung der Menschheit unumgänglich macht. Die Lebensmittelindustrie steht bereits in den Startlöchern.

Neuer Food Trend: Insekten essen

Insekten haben einen hohen Gehalt an Protein und gelten als das Fleisch der Zukunft. Bereits jetzt wird in Europa in Belgien, Niederlanden und Dänemark in Supermärkten Hackfleisch aus Würmern oder Pasta aus Heuschreckenmehl angeboten.

Die Vorteile liegen nicht nur in der Kostenstruktur. Insekten sind deutlich schneller aufzuziehen, benötigen nur einen Bruchteil an Platz und sind in der Aufzucht auch deutlich preiswerter. So benötigt man für 1 KG Fleisch aus Grillen 2 KG Futtermittel, für 1 KG Fleisch von Hühnern 4 KG Futtermittel, für 1 KG Schweinfleisch 8 KG Futtermittel und für 1 KG Rind dann 24 KG Futtermittel. Insekten produzieren auch deutlich weniger CO2 als Kühe oder Schweine.

Die Produzenten wollen aufgrund dieser Vorteile in erster Linie gesundheitsbewußte Menschen ansprechen.

Insekten essen: zerschnitten oder am Stück

Um in Zukunft auch Burger aus Würmerfleisch zu ermöglichen, regelt die neue Verordnung zu „neuartigen Lebensmitteln“ entscheidende Dinge. Wie dürfen die Speiseinsekten getötet werden und dürfen diese nur am Stück oder auch als Masse verarbeitet verkauft werden?

Für den wirtschaftlichen Erfolg eine ganz besonders wichtige Komponente, haben Wissenschaftler doch herausgefunden, dass die Ekelschwelle bei einer Hackmasse geringer ist als bei Insekten am Stück. Fachleute gehen davon aus, dass nach dieser Regelung erste Lebensmittel bereits ab Frühjahr in den Regalen der Supermärkte auftauchen werden. Die welweit besonders häufig verzehrten Arten von Insekten dabei sind der Mehlwurm und die Steppengrille.

Nachtrag am 03.03.2018 zum Artikel: Kaum sind 2 Monate vergangen, springt der erste Lebensmittelkonzern auf den anfahrenden Zug auf und bietet Lebensmittel mit Mehlwürmern als Proteinquellen.

https://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/metro-verkauft-mehlwurm-nudeln_id_8553055.html

error: Content is protected !!

Diese Seite verwendet Cookies um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Wenn Sie auf einen Link der Seite klicken, geben Sie uns Ihr Einverständnis Cookies zu verwenden. Nein, weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen